Spritzreinigungsanlagen

In Produktion und Instandhaltung zeichnet sich die Spritzreinigung durch vergleichsweise geringe Investitionskosten und wirtschaftlichen Betrieb aus.
Das Reinigungsmedium, zumeist ein alkalischer Reiniger, wird mit hohem Druck durch Düsen auf die zu säubernde Oberfläche aufgespritzt. Die Verunreinigungen werden dabei durch die chemische Wirkung des Mediums gelöst und durch die kinetische Energie des Spritzstrahls weggeschwemmt.
Ergänzt werden kann durch Ultraschall und/oder rotierende Warenträger. So werden sehr gute Reinigungsergebnisse erzielt.
Für die kontinuierliche Teilereinigung bei hohen Durchsatzmengen bieten sich Mehrkammer-Durchlaufanlagen mit mehreren Behandlungszonen an, die sich durch Transportsysteme optimal in Produktionsabläufe einbinden lassen.
Analog zu Ultraschallreinigungsanlagen gibt es auch bei Spritzreinigungsanlagen die Möglichkeit von Ein-  bzw. Mehrkammeranlagen.

Spritzreinigungsanlagen Transport in der Spritzreinigung
Materialtransport via Kette durch Spritzreinigungsanlage
 
Hochdruckdüsen in der Spritzreinigung Trocknung in der Spritzreinigung
Hochdruck-Reinigungsdüsen Trocknungsdüsen, flexibel einstellbar